Supplemente - warum und wieso?

   
 


 

 

Home

Die Auswahl der Katze

Wohnungshaltung

Was braucht die Wohnungskatz'?

Ernährung

BARF

=> Was ist BARF?

=> Supplemente - warum und wieso?

=> Fleisch, Fisch...

=> Ganze Beutetiere

=> Ist BARFen teuer?

=> Vorurteile, Fragen und Halbwahrheiten - Die Wahrheit

=> Buchempfehlung oder Lehrstunde?

Links

 


     
 

"

Das Fleisch alles enthält was Katz' so braucht ist immer noch eine weitverbreitete Meinung, allerdings nicht wirklich wahr, wenn man sich mal ansieht woraus das "klassische Katzenfutter" Maus besteht:

  • ca. 50% Muskelfleisch = tierisches Protein, Phosphor
  • Innereien wie Leber (Vitamin A), Hirn und Herz (insg. ca 75mg Taurin), Nieren, usw.
  • Knochen (Calcium)
  • Magen mit ca. 2% vorverdautem Gemüse
  • Fell, Krallen, Zähne und Bindegewebe (unverdaulich)
  • ca. 10% Fett
Wie man sieht macht das reine Muskelfleisch nur etwa 50% aus, sprich nur die Hälfte der an sich ausgewogenen Maus.
Um den "Mausersatz" BARF dennoch mit allen Nährstoffen anzureichern benötigt man einige Supplemente (= Nahrungsergänzungen), bevorzugt natürliche.

Ich verwende:
  • Hühnerleber für Vitamin A
  • Sprotten, Regenbogenforelle und Lachs (Salmo Salar) für Vitamin D
  • Allcura Vitamin E Tropfen für Vitamin E (ach was ;D)
  • Fortain oder Blut (Reh, Rind, Lamm KEIN Schwein!) für Eisen
  • Seelalgenmehl für Jod
  • Meersalz für Natrium
  • Spirulina für Magnesium
  • Bierhefe für den Vitamin B Komplex
  • Eierschalenmehl für Calcium
  • (Fleisch-)Knochenmehl für Phosphor
  • Lachsöl für ein ausgewogenes Omega 3 und 6 Fettsäurenverhältniss
Das klingt jetzt vielleicht viel, ist es aber an sich gar nicht!

Es gibt drei Möglichkeiten Suppis auszurechnen:
  1. Mit Taschenrechner und Köpfchen anhand von Bedarfswerten und Nährwerttabellen - sehr zeitaufwändig, dafür aber auch genau auf die jeweiligen Fleischsorten abgestimmt. Wenn ein bestimmtes nicht im Kalkulator ist, sich aber Nährwerte finden lassen die beste Lösung!
  2. Mit einem Kalkulator, dieser berechnet anhand eingespeicherter Nähr- und Bedarfswerte das individuelle Futter. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit eine 10-Minuten-Sache. Allerdings sind meist nur gängige Fleischsorten und keine Exoten in den Tabellen des Kalkis enthalten.
  3. Anhand des Grunrezeptes. Wie Fertigsupplemente gut für den Einstieg, auf Dauer aber nicht ausgewogen genug. Eignet sich gut für Exotenfleisch mit unauffinbaren Nährwerten.
Hier mal das Grundrezept für Fleisch ohne Knochen:
1kg Fleisch (Muskel, Herz, Magen)
40g Hühnerleber
30g Lachs (Salmo Salar)
2 Tropfen Allcura Vit.-E
5-6g Eierschalenmehl
11g Fortain ODER 90ml Blut
1,3g Seealgenmehl
2,5g Bierhefe
2g Taurin
2g Salz
Wasser

Und was ist mit Fertigsupplementen?
Zum Einstieg okay, aber auf dauer nicht ausgewogen!
Fleischsorten sind was ihre Nährwerte angeht sehr unterschiedlich, um ein ausgeglichenes Verhältniss mit Fertigsuppis zu schaffen sind massenhaft unterschiedliche Tiere notwendig. Um seltenes Fleisch das nicht im Kalkulator ist oder sich keine Nährwerte finden lassen zu supplementieren ist es hin und wieder okay.
Am besten sollte der Anteil die 50% nicht überschreiten. So eignet es sich z.B. auch wenn man Teilbarft und zu 50% Dosenfutter gibt.

 
 

 

 
"